Wie sucht man am besten eine neue Wohnung?

Neue Wohnung – die Nadel im Heuhaufen finden

Wenn man auf der Such nach einer neuen Wohnung ist, gleicht dies oft der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Um dabei ans Ziel zu kommen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. So können Sie zum Beispiel über einen Makler die richtige Wohnung finden. Der Makler gilt dabei als Vermittler zwischen dem Vermieter und dem Interessenten. In dieser Aufgabe erhalten sie dann eine Provision für die Vermittelte Wohnung. Diese Provision darf laut Gesetzgeber zwei Netto-Monatsmieten zuzüglich Mehrwertsteuer nicht überschreiten. Zusätzliche Kosten wie Schreibgebühren oder andere Auslagen dürfen nicht in Rechnung gestellt werden. Wer die Provision zu tragen hat hängt oft von der Immobilie ab. Bei leicht zu vermittelnden Immobilien trägt in der Regel der Mieter die Provision. Anders ist es bei schwer vermittelbaren Immobilien. In diesem Fall trägt oft der Vermieter die Vermittlungsgebühr. Wichtig ist: der Makler darf nicht zugleich der Eigentümer, Verwalter, Mieter oder Vermieter der angebotenen Immobilie sein. Ebenfalls unzulässig ist es, die erfolgreiche Wohnungsvermittlung an Bedingungen zu knüpfen, zum Beispiel an den Abschluss eines Versicherungsvertrages.

Auf eigene Faust finden Sie auch die neue Wohnung

Möchte man sich die Kosten der Vermittlungsgebühr sparen, so kann man auch auf eigene Faust die passende Wohnung finden. Eine Möglichkeit bietet die Suche im Internet. Dort findet man eine Vielzahl von Seiten, welche Immobilien anbieten. Anstatt sich durch die Wohnungsinserate in der Zeitung zu wühlen, füllt man eine Suchmaske aus und bekommt im Handumdrehen passende Angebote. Dabei kann das Suchergebnis im Normalfall immer noch nach den eigenen Wünschen verfeinert werden. Trotz der starken Präsenz von Wohnungsinseraten im Internet kann ein Blick in die Zeitung nicht schaden. Dort kann man neben den aufgegebenen Anzeigen auch selbst eine Suchannonce schalten.

Wenn es dann zur Besichtigung kommt

Sollten Sie ein attraktives Angebot gefunden haben kommt es zur Wohnungsbesichtigung. Dabei prüft der Interessent die Wohnung und der Vermieter oder der Makler bekommt so die Gelegenheit den Mieter unter die Lupe zu nehmen. Gerade in Ballungsgebieten mit erhöhtem Wohnungsmangel sollten Sie dabei keinen schlechten Eindruck hinterlassen. Sie sollten somit pünktlich erscheinen, gute Laune und ein ordentliches Erscheinungsbild bieten. Oftmals nutzt der Vermieter oder Makler eine Wohnungsbesichtigung um Fragen an den Mieter zu richten. So werden oft Fragen zum Arbeitgeber und zum Einkommen gestellt. Werden diese Fragen nicht wahrheitsgemäß beantwortet, kann der Vermieter den Mietvertrag später erfolgreich anfechten. Die Angaben, wer und wie viele Personen in die Wohnung einziehen, müssen ebenfalls stimmen. Nicht beantworten müssen Sie private Fragen. Diese haben mit dem Mietvertrag nichts zu tun. Die einzige Ausnahme ist, wenn die Miete nur mit Hilfe des Sozialamtes aufgebracht werden kann.

This entry was posted in Immobilien Tipps and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.